Krankenhausfinanzierung und Fallpauschalen – Was steckt dahinter?

„Nichts beschleunigt die Genesung so sehr wie regelmäßige Arztrechnungen.“ (Alec Guinness)

 

Was bedeutet duale Krankenhausfinanzierung? Was ist ein Plankrankenhaus? Wo bekommt ein Krankenhaus sein Geld her? Was sind die Vor- und Nachteile des Fallpauschalensystems? Wie lässt sich ein Krankenhaus über Kennzahlen steuern? Warum mussten seit Einführung des DRG-Fallpauschalen-Systems viele Krankenhäuser schließen bzw. fusionieren? Was hat den „Drehtüreffekt“ hervorgerufen? Warum klagt das Personal über zu wenig Zeit für die Patienten. Warum werden die Selbstkosten der Pflegeaufwendungen nun ab Januar 2019 doch voll erstattet?  In unserem Seminar schauen Sie ein wenig hinter die Krankenhausfinanzierung und das -controlling.

INHALT

  • duale Krankenhausfinanzierung
  • SGB, Krankenhausfinanzierungsgesetz und Folgegesetze
  • Krankenhausentgeltgesetz
  • Vereinbarung zum Fallpauschalensystem der Krankenhäuser
  • Landeskrankenhausgesetz mit Folgerecht
  • DRG, case mix, case mix index
  • Pflegepersonalstärkungsgesetz
  • Vor- und Nachteile der dualen Krankenhausfinanzierung
  • Kennzahlensysteme für Krankenhäuser
  • weitere Einnahmequellen in der Finanzierung

ZIELGRUPPE

  • Geschäftsführer und Inhaber von Einrichtungen im Gesundheitswesen
  • Inhaber von Arztpraxen
  • Praxismanager
  • Personal aus Heil- und Pflegeberufen
  • therapeutische Berufe
  • kaufmännisches Personal im Gesundheitswesen
  • Marketing-Dienstleister wie Marketingberatungen, Werbe- und Eventagenturen
  • ExistenzgründerInnen und Jungunternehmer
  • weitere interessierte TeilnehmerInnen am Thema Rechtsfragen im Gesundheitswesen z.B. Patienten

DAUER

1 Trainingstag (8 Unterrichtseinheiten zu 45 min)

ORT

Seminarräume in der Prager Str. 60, 04317 Leipzig oder auf Wunsch im Unternehmen